Über Uns

Über Uns

 

Unser Vorstand

 

1. Vorsitzender: Michael Miller, Hohenroth,

michael.miller@skiclub-nes.de

 

2. Vorsitzende: Bärbel Ludwig, Bad Neustadt,

baerbel.ludwig@skiclub-nes.de

 

Schriftführer: Andi Rohe, Unterwaldbehrungen

andi.rohe@skiclub-nes.de

 

Kassier: Edith Schmitt, Kleineibstadt,

edith.schmitt@skiclub-nes.de

 

Jugendwart: Robert Heinrich, Schönau

robert.heinrich@skiclub-nes.de

 

Sportwart: Roland Zschorn, Burgwallbach,

roland.zschorn@skiclub-nes.de

 

Beisitzer: Anna-Maria Wenzel, Hohenroth

anna-maria.wenzel@skiclub-nes.de

 

Die Geschichte


Am 08. April 1970 wurde der Ski-Klub Bad Neustadt e. V. von 62 Personen gegründet. Der Ski-Klub entstand durch eine Trennung der Skiabteilung des Rhön-Klubs vom Rhön-Klub selbst. Der Ski-Klub war bereits kurz nach seiner Gründung sehr aktiv. Unter Hans Ludwig, der von 1970 bis 1975 das Amt des l. Vorsitzenden innehatte, stieg die Mitgliederzahl von 62 auf über 400 an. Skigymnastik, Ski-Klub Fasching, Skireisen und Wanderungen führte der Ski-Klub durch.


Ende der siebziger Jahre war die Blütezeit des Ski-Klub Bad Neustadt. Höhepunkt in der Geschichte des Ski-Klub waren zweifellos die Austragung der Europameisterschaften im Grasski im Sommer 1977. Teilnehmer aus ganz Europa trafen sich in der Rhön. Daniela Wappes vom Ski-Klub Bad Neustadt wurde damals Europameisterin im Grasski am Kreuzberg. Die Mitgliederzahl übertraf Ende der siebziger Jahre die Schallmauer von 800 Mitgliedern. An den Kinderskikursen in der Rhön waren über 300 Teilnehmer zu verzeichnen gewesen. Die Rennjugend erzielte auch auf überregionaler Ebene beachtliche Erfolge. Anfang der achtziger Jahre häuften sich die Erfolge der Rennmannschaft. Peter Krauß war damals einer der Erfolgsgaranten für die guten Leistungen "seiner" Schützlinge. Aber immer schneeärmere Winter und fehlender Nachwuchs im Jugendbereich führte zur Auflösung der Rennmannschaft in der Saison 1988/89. Auch das Angebot des Ski-Klub an seine Mitglieder ging zurück. Eine neu gegründete Langlaufgruppe konnte nicht Fuß fassen. An Reisen wurde nur noch eine Fahrt für Jugendliche angeboten. Der Mitgliederbestand sank. Bis zur Saison 1996/97 änderte sich daran nichts. Lediglich die Skigymnastik erfreute sich weiter großer Beliebtheit. Ende der neunziger Jahre wurde der Mitgliederbestand komplett überarbeitet. Es wurde wieder eine Skireise für Erwachsene angeboten, ein neuer Übungsleiter kam hinzu und die Ski- und Snowboardfreizeit in der Rhön wurde wieder neu eingeführt.


In der Saison 1999/2000 absolvierte Thomas Kirchner vom Ski-Klub seine Prüfung zum DSV-Skilehrer. Im August 2000 wurde die DSV-Skischule gegründet. Ein Jahr später hatte der Mitgliederbestand seinen Tiefpunkt. Nur noch 298 Mitglieder zählte der Verein. Aufgrund der immer schneeärmeren Winter in der Region mussten die Verantwortlichen des Ski-Klubs in den letzten Jahren neue Ideen und Aktionen einbringen, Das Angebot wurde aber ausgebaut. Inline-Skating in unregelmäßigen Abständen, drei Skireisen, die kostenlose Teilnahme am Rhöner Kuppenritt und die Skikurse für Jung und Alt wurden von den Mitgliedern gut angenommen.


Heute 2006/07 besitzt der Ski-Klub 499 Mitglieder, die Skischule hat ihre Feuertaufe bestanden. Das Reiseangebot für die Mitglieder wurde auf vier Reisen erweitert. Die Skigymnastik wird in allen Gruppen gut besucht. Als „Weihnachtsgeschenk66 verschickte der Ski-Klub an alle seine Mitgliedern einen Gutschein für die Eisbahn am Neustädter Marktplatz. Für die bevorstehenden Skikurse ist die DSV-Skischule gut vorbereitet, nur der Schnee fehlt uns noch.


Die neu hinzugewonnene Jugend soll im Sommerhalbjahr bei Laune gehalten werden. Im Frühjahr nehmen die Jugendlichen und Kinder an der „Ramadama-Aktion" in den Saalewiesen teil und bedanken sich bei der Stadt Bad Neustadt für die „Brotzeit"! Für den Kuppenritt und den traditionellen Stadtlauf um Bad Neustadt wird der Verein auch in dieser Saison die Startgebuhren übernehmen.